Rückblick 2016

„So geht leise.“
19. Tag gegen Lärm 2016

Unter dem Motto „So geht leise.“ fand am  27. April 2016 der 19. „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day“ statt. Die Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA) machte am diesjährigen Aktionstag darauf aufmerksam, wie jeder einzelne die alltäglichen Geräuschkulissen positiv beeinflussen kann und zeigte auf, wie „leise“ im Alltag durch die Nutzung lärmarmer Produkte gehen kann und wie im Prinzip jeder z. B. auch durch den Kauf leiser Produkte und den Einsatz zu passenden Zeiten zu einem lärmarmen Alltag beitragen kann.

Am 7. Oktober 2016 wird die DEGA dazu die Fachveranstaltung „So geht leise.“ durchführen, auf der neueste Maßnahmen und Entwicklungen zur akustischen Verbesserung des Alltags vorgestellt und diskutiert werden. Informationen zum Programm erhalten Sie in Kürze hier.

Gemeinsam mit der DEGA beteiligen sich u. a. die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) und der Gesundheitsladen München mit eigenen zahlreichen Aktionen. Im Jahr 2016 schulte die BG BAU an 18 Standorten in Deutschland wieder ca. 2.000 Auszubildende, um auf die Gesundheitsgefahr „Lärm“ in der Baubranche und die Möglichkeiten, sich davor zu schützen, hinzuweisen.

Die DEGA organisierte die zwei folgenden Aktionen:

Lärmkoffer-Aktionstage „Lärmdetektive – Dem Schall auf der Spur“ an interessierten Schule
Diese eintägige Aktion, an der jeweils zwei Gruppen einer Schule teilnahmen, wurde an fünf interessierten Schulen durchgeführt. Es wurden u. a. die Themen „Hören, Wahrnehmung von Geräuschen, Lärm, Lärmwirkungen“ spielerisch und mit Hilfe des Lärmkoffers vermittelt. Darüber hinaus wurde mit der Geräusche-Werkstatt ein Kurzhörspiel vertont. Der Aktionstag endete mit einer „Fortbildung“ für Lehrer/innen zur Nutzung des Lärmkoffers. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Neugebauer (Geräusche-Werkstatt), der diese Workshops vor Ort für die DEGA leitet.

Lärm-Spaziergang entlang der Köpenicker Straße am 28.04.2016
Gemeinsam mit dem Präventionsrat des Bezirksamtes Mitte wurde ein Lärm-Spaziergang entlang der Köpenicker Straße durchgeführt. Der Lärm-Spaziergang fand im Kontext des vom Bezirksamt organisierten Runden Tisches Köpenicker Straße statt, bei dem Vertreter der Verwaltung gemeinsam mit Anwohnenden, Clubbetreibern und der Polizei Lösungen für Probleme in der Köpenicker Straße entwickeln. Während des Spaziergangs wurden verschiedene Formen des Lärms im direkten Wohnumfeld betrachtet; laute Orte wie die Kreuzung Köpenicker Straße / Brückenstraße aber auch Orte der Ruhe wie das Spreeufer. Dabei wurden aktuelle Lärmprobleme erörtert und Lösungswege aufgezeigt sowie der Berliner Lärmaktionsplan erläutert. U. a. wurde die Auswirkung von unterschiedlichem Bodenbelag auf die Geräuschentwicklung, z. B. durch Rollkoffer, verglichen.
Vor dem Tag gegen Lärm wurden dieses Mal knapp 2.000 Plakate und ca. 13.000 Flyer bundesweit versandt. Die 2.000 zur Verfügung stehenden Magnetbuttons waren schnell vergriffen. Darüber hinaus wurden die letzten 200 Exemplare der Broschüre „Lärm im Alltag“ verkauft.

Die Internetrecherche in den regionalen und überregionalen deutschen Tages- und Wochenzeitungen ergab auch in diesem Jahr zahlreiche Artikel zum Tag gegen Lärm. Wie in jedem Jahr bestand die überwiegende Zahl der Artikel aus den Agenturmeldungen. Darüber hinaus haben viele Aktionen im regionalen Kontext stattgefunden.

Mit ca. 120 auf der Website eingetragenen und vielen weiteren zusätzlichen Aktionen, die bundesweit durchgeführt wurden, war erneut die Beteiligung groß und insbesondere die vielen teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger, Verbände, Schulen und Hörgeräteakustiker haben mit Ihren Aktionen zu einem erfolgreichen „Tag gegen Lärm 2016“ beigetragen.

Informationen über alle Veranstaltungen und Aktionen im Detail können hier abgerufen werden.

Der Tag gegen Lärm wurde von den Printmedien sowie von Rundfunk und Fernsehen bundesweit kommuniziert. Er war Thema u. a. in ZDF, BR, MDR, NDR, RBB, WDR, HR, Radio Bremen, Deutschlandradio, 3sat, n-tv, N24 sowie im ARD text und rbb text.

U. a. folgende Agenturmeldungen, die in vielen Zeitungen erschienen, konnten nachgewiesen werden:

  • „Millionen Deutsche leben in zu lauten Gebieten“; dpa, Autorin: Anja Sokolo
  • „Tag gegen Lärm wirbt für mehr Ruhe“; dpa, Autorin: Anja Sokolow

Diese Artikel waren in vielen Zeitungen zu finden. Weitere Artikel zu meist regionalen Themen waren im Einzelnen z. B.:

  • „Millionen Deutsche leben in zu lauten Gebieten“
  • „Vereine werben am Tag gegen Lärm für mehr Ruhe“
  • „Tag gegen Lärm: Mach mal leiser!“
  • „Ruhe bitte! Heute ist der "Tag gegen Lärm"“
  • „Bundesweiter Aktionstag gegen Lärm - "So geht leise!"“

Beispiele der Beiträge in Rundfunk und Fernsehen waren:

  • „Was hilft gegen Lärmbelastung?“; Kulturradio vom rbb: Hörerfragen: Lärmminderung und Lärmimmissionen live; Sendung mit Gästen: Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp und Thomas Myck
  • „Lärm – Hörschäden sind ab 85 Dezibel möglich“
  • „Lärm ist schädlicher als oft vermutet“
  • „Ruhe bitte: "Tag gegen Lärm" - Lärm kann krank machen“
  • „Wie die Welt mit "Soundscaping" leiser werden könnte“
  • "Tag gegen den Lärm - So wird Lärm leiser“
  • Schreihälse im Supermarkt

Das diesjährige Motto „So geht leise!“ wurde vielfach aufgegriffen und manchmal in „Mach mal leiser!“ umgeschrieben.

Ein erfolgreicher Tag gegen Lärm 2016. Großer Dank an alle Akteurinnen und Akteure. Ein besonderer Dank geht neben den Förderern und Sponsoren auch in diesem Jahr wieder an an Frau Preuß-Bayer, Gesundheitsladen München.

Das Datum des 20. Tag gegen Lärm steht bereits fest. Er wird am 26. April 2017 stattfinden. Gemeinsam mit mehreren europäischen Partnern wird der „Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day 2017“ unter ein einheitliches europäisches Motto gestellt. Machen Sie mit!

Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp und Evelin Baumer
Mai 2016

 

Folgen Sie uns auf:

  

Eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V.

Unterstützt von: