Empfehlungen

Abschliessend einige Empfehlungen für einen ruhigen Tag die jeder beachten sollte, auch wenn er sich entschließt, nicht bei ein "Tag gegen Lärm - International Noise Awareness Day" mitzumachen.

  • Werden Sie sich bewusst über den Lärm, den Sie selber verursachen.
  • Machen Sie nicht mehr Lärm als unbedingt erforderlich und unter gegebenen Umständen unvermeidbar ist.
  • Achten Sie das Recht Anderer auf Ruhe.
  • Tragen Sie IMMER Gehörschutz wenn es vorgeschrieben oder ratsam ist. Benutzen Sie dafür ausschließlich Produkte mit optimaler Schutzfunktion.
  • Überprüfen Sie das Spielzeug Ihrer Kinder! - Knackfrösche und Schreckschusspistolen können auch bei kurzzeitiger Einwirkung erhebliche Gehörschäden nach sich ziehen!
  • Überprüfen Sie vor jeder Tätigkeit, ob Sie Gehörschutz benötigen werden: z.B. beim Rasen Mähen, Hecke Schneiden oder beim Heimwerken.
  • Vermeiden Sie Freizeitaktivitäten, bei denen Sie großen Schallpegeln ausgesetzt sind.
  • Unterlassen Sie Freizeitaktivitäten, die mit viel Lärm verbunden sind.
  • Überprüfen Sie kritisch die Lautstärkeeinstellung an Ihren Radio- und Fernsehgeräten, von denen Sie täglich beschallt werden.
  • Benutzen Sie nicht aus Spaß oder Unachtsamkeit die Hupe Ihres Kfz.
  • Überdenken Sie Ihre Gewohnheiten: Muss das Radio oder Fernsehgerät im Hintergrund laufen?
  • Lassen Sie in regelmäßen Abständen Ihr Gehör von Fachleuten überprüfen.
  • Ermutigen Sie Freunde und Bekannte Ihnen gleich zu tun und obige Punkte jeden Tag neu zu überdenken und zu beachten.

Alle diese Punkte können mit einem sehr geringen Aufwand durchgeführt werden, haben aber bereits eine beträchtliche Wirkung! Überdenken Sie daher alle Punkte nochmals in Ruhe und beherzigen Sie den einen oder anderen.

Unser aller Ohren (und insbesondere Ihre eigenen) werden es Ihnen danken.

Eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V.

Unterstützt von: