Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption

Tag gegen Lärm

Bald ist es wieder soweit!
Am 27. April 2016 findet der 19. Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day statt!
In diesem Jahr unter dem Motto: „So geht leise!“

Erste Schritte:
1.    Einflussnahme von Bürger/innen im Lärmschutzbereich
Die Umgebungslärmrichtlinie ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern sich mit Lärmproblemen, aber auch Ideen und Lösungsmöglichkeiten in aktuell laufende Aktionspläne einzubringen und Einfluss zu nehmen. Bürgerinnen und Bürgern können so als „lokale Expert/innen“ (z. B. Anwohner/innen) in aktuell laufende Umsetzungsprozesse aktiv eingreifen.
2.    Lärmbewusstes Handeln
Je nach Situation im Alltag kann jeder sowohl Lärmbetroffener als auch Lärmverursacher sein. Information über Ursachen und Wirkungen des Lärms, Rechtsansprüche und Handlungsmöglichkeiten sollen das lärmbewusste Verhalten steuern und können Beiträge zur Lärmminderung leisten

Darüber hinaus haben Schulen, Verbände oder andere öffentliche Einrichtungen weiterhin ganzjährig die Möglichkeit, sich den Lärmkoffer „Lärmdetektive – Dem Schall auf der Spur“ auszuleihen und diesen im Unterricht, an Projekt- oder Aktionstagen einzusetzen. Weitere Informationen erhalten Sie hier!

Ab sofort können Sie unter aktuelle Aktionen Ihre Aktion anmelden und somit allen Interessierten vorstellen.
Ebenso können Sie wieder die aktuellen Plakate und Flyer bestellen bzw. herunterladen (siehe hier).

Machen Sie mit beim 19. Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day!

 

 

Eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V.

Unterstützt von: